Willkommen

Über uns

Kontakt

Partner


Selbstfahrertouren


Mietwagenvermittlung


geführte Rundreisen


Aktivitäten


für Frühbucher





AGB´s






Unterwegs auf Namibias Straßen

In einem so großflächigen Land wie Namibia geht man davon aus, dass man auf die gleiche Weise Auto fahren kann, wie man es von zu Hause her gewohnt ist. Weit gefehlt! Im selben Maße, wie Namibia als Land von Ihrem Heimatland verschieden ist, so verschieden ist auch sein Straßennetz. Es gibt drei Arten von Straßen in Namibia: Teerstraßen (ca. 5.500km), Sand- und Schotterstraßen (ca. 42.300km), sowie mit Salz abgesiegelte Straßen (hauptsächlich an der Küste).
Die meisten Sehenswürdigkeiten des Landes sind nur über Schotterstraßen zu erreichen. Schotterstraßen werden tatsächlich gebaut - sie werden nicht nur, wie allgemein angenommen, an der Oberfläche planiert, sondern eine planierte Straßenoberfläche wird mit zusammengepressten Steinen (Kies, Schotter) abgedichtet.

In Namibia wird auf der linken Straßenseite gefahren, Linksverkehr. Durch die schwache Verkehrsdichte auf den Landstraßen gerät man leicht in Versuchung, auf die rechte Seite der Fahrbahn hinüber zu pendeln. Das Anlegen von Sicherheitsgurten ist Pflicht in Namibia.




Fahrgeschwindigkeit

Eine Geschwindigkeit von max. 80 Stundenkilometern ein sicheres Tempo für Schotterstraßen ist. Bei dieser Höchstgeschwindigkeit werden Sie in den meisten Fällen in der Lage sein, das Fahrzeug unter Kontrolle zu halten und unvorhergesehene Situationen zu meistern. Bei diesem Tempo ist es Ihnen auch möglich, sich an der Schönheit der Landschaft zu erfreuen und so Manches zu sehen, was Ihnen bei höherer Geschwindigkeit entgehen würde und sie kommen zügig voran. Die von Ihnen pro Tag zurückgelegte Entfernung sollten Sie auf 300 km begrenzen.

Da die Straßen häufig recht wenig befahren sind, kann es vorkommen, dass Sie über lange Strecken keinerlei Gegenverkehr haben. Sie wiegen sich in Sicherheit, werden tollkühn und steigern sozusagen unbewusst Ihr Fahrtempo - achten Sie bitte darauf und schauen Sie immer wieder auf den Tacho.

Gelegentlich muss man allerdings mit "Wellblech" rechnen. Die unangenehmen Querrillen sind meist 5 bis 10 Zentimeter tief und bilden sich allmählich durch zu schnelles Fahren. Das Fahrzeug und natürlich auch die Insassen werden auf Wellblechpisten in extremer Weise durchgerüttelt.

Natürlich kann es sein, dass Sie einheimischen Fahrern begegnen, die tagtäglich geschäftlich auf unseren Straßen unterwegs sind und daher meinen, sehr viel schneller fahren zu müssen. Lassen Sie sich dadurch auf keinen Fall dazu verleiten, das empfohlene Tempo ebenfalls zu überschreiten.

Vergessen Sie vor allem nicht : Sie haben Ferien und kommen nach Namibia, um sich das Land anzusehen: nicht, um sich als Rennfahrer zu beweisen.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

Ortschaften: 60 km/h
Asphaltstraßen: 120 km/h
Schotterstraßen: 80 km/h






Steine (Kies, Schotter), Staub

Der Abdichtungsprozess durch Zusammenpressen von Steinen auf Schotterstraßen hat keine nachhaltige Wirkung, sodass sich im Laufe der Zeit Fahrspuren bilden. Am Rande dieser Spuren liegen Steine, die unter Umständen die Reifen beschädigen. Auch in den Fahrspuren selbst sind Steine, meist jedoch kleinere, kieselartige, die zwar keine Gefahr für Ihre Reifen darstellen, aber evtl. für Ihre Windschutzscheibe, wenn sie von einem vor Ihnen fahrenden Fahrzeug hochgewirbelt werden, also halten Sie angemessenen Abstand. Steine können bis zu 100 m weit von einem vor Ihnen in einer sichtbehindernden Staubwolke fahrenden Wagen hochgeschleudert werden. Allgemein gilt daher die Regel: Bleiben Sie weit genug hinter Staubwolken zurück. Außerdem birgt in der Staubwolke eines Wagens zu fahren außerordentliche Gefahren in sich; der offensichtlichste Grund dafür ist natürlich, dass Sie nichts sehen können. Es könnten Ecken, Gegenverkehr, Tiere und unzählige Hindernisse anderer Art auf Sie lauern


Überholen auf Schotterstraßen

Wenn Sie unbedingt einen langsamer fahrenden Wagen überholen müssen, vergewissern Sie sich zunächst, dass Sie ausgezeichnete Sichtverhältnisse haben, dass sich für mindestens einen Kilometer kein Gegenverkehr nähert, und dass Sie eine gerade Strecke der Straße deutlich vor sich sehen.
Dann erst wechseln Sie auf die Gegenfahrbahn und überholen das andere Fahrzeug. Achten Sie ferner darauf und vergewissern Sie sich, dass nicht gerade ein anderes Fahrzeug dabei ist, Sie zu überholen.
Wenn es möglich ist, aber nur dann , begeben Sie sich erst wieder auf die linke Straßenseite, wenn das überholte Fahrzeug mindestens 500 m hinter Ihnen ist. Sie verhindern damit, daß falls sie Steine hochschleudern, diese auf der Windschutzscheibe des überholten Fahrzeuges landen.

Allgemein gilt : Wann immer Sie auf Namibias Straßen das Gefühl haben, Sie müssten einen anderen Wagen überholen, vermeiden Sie soweit wie möglich riskante Manöver, die nicht nur für Sie selbst, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer lebensbedrohend sein können.



zurück zu der Infoübersicht



Willkommen

Über uns

Kontakt

Partner

Namibia-Infos

Registration











Impressum Counter/Zähler

2011 Abenteuer in Namibia / Fish for Fun CC